X
Ihre angeforderten Muster
Ihre Auswahl:
logo Showa

UNSERE MEILENSTEINE IN SACHEN INNOVATION

Auf der Straße zum Erfolg führten die Innovationsanstrengungen und das Engagement von SHOWA für die Herstellung immer leistungsstärkerer Handschuhe zu Meilensteinen der Industrie - zu Handschuhen, die die Industrie buchstäblich geformt und die Marke SHOWA als Marktführer etabliert haben.

Handschuh B0500 mit PU-beschichteter Innenhand

Wegbereitend für Präzisionsarbeit

 

1980 nahm die Herstellung von Computerhardware in Japan Fahrt auf. Dadurch entstand ein Bedarf an innovativen, fusselarmen Handschuhen, die weniger Staub produzierten. Die Präzisionsarbeit erforderte eine höhere Fingerflexibilität und ein atmungsaktives Material zur Verbesserung des Komforts der Arbeiter. Mit der Aufnahme neuer Materialien wie ein Wolle-Nylon-Gemischen und Polyurethanschaum führte der Prozess letztlich zu einer maßgeblichen SHOWA-Innovation, dem atmungsaktiven, wenig Staub erzeugenden Handschuh B0500.

Handschuh 310 GRIP®

Die Industrie für immer verändernd

 

Arbeiter im Transportbereich trugen Strickhandschuhe mit Punkten oder Blöcken aus PVC oder Naturgummi zur Verbesserung der Griffigkeit. Diese Art von Handschuh war sehr haltbar, doch die schlecht sitzenden Finger behinderten die für Präzisionsarbeit nötige Fingerfertigkeit, und die Handschuhe wurden beim Fahren oder bei der Schreibarbeiten häufig ausgezogen. SHOWA löste dieses Problem mit einer weiteren bedeutenden Innovation: dem 310 GRIP®.

 

 Anstatt den Gummi einfach mit Klebstoff auf dem Strickgewebe zu befestigen, wurde der 310 Grip® mit unserer verbesserten Tauchmethode entwickelt: Das Latex-Material wird direkt auf das Strickgewebe aufgebracht, durchdringt das Trägergewebe und sorgt so für dauerhafte Flexibilität und Haltbarkeit. Diese neue Methode wurde noch weiter verbessert, um Reizungen zu vermeiden, die durch das Latex im Handschuh möglicherweise entstehen konnten. Im Rahmen strenger, systematischer Versuche entwickelte SHOWA ein neues Verfahren zur Innenhand-Beschichtung, durch das in Kombination mit einer atmungsaktiven Handschuhrückseite für den Nutzer völlig neue Dimensionen bezogen auf Sitz, Form und Strapazierfähigkeit entstanden - ein Prozess, der die Handschuhindustrie für immer veränderte.

Handschuh 281 TEMRES®

Das Unmögliche möglich machen

 

Mit Beginn des neuen Jahrtausends waren Innenhandbeschichtete Handschuhe dank ihrer Atmungsaktivität in der Handschuhindustrie Standard geworden. Bei dieser Art von Handschuhe konnten jedoch Wasser oder Sand ins Innere gelangen, wodurch sie für Sektoren wie die Landwirtschaft weniger brauchbar waren. Andererseits sind wasserabweisende Handschuhe komplett mit Kunstharz überzogen, wodurch die Hände bei Wärme schwitzen, was für den Nutzer unangenehm ist.

Ein komplett beschichteter und doch atmungsaktiver Handschuh schien illusorisch oder unerreichbar, doch mit einer bahnbrechenden SHOWA-Innovation begann die Entwicklung. Neue Materialien, die die Feuchtigkeit ableiten und Wasser abweisen, flossen in die Herstellung des sehnlichst erwarteten TEMRES® ein - eines Handschuhs, der die Feuchtigkeit von der Hand nach außen ableitet und gleichzeitig verhindert, dass Wasser durch die Außenbeschichtung eindringen kann. Dieser Handschuh passte sich außerdem an die natürliche Form der menschlichen Hand an und besaß eine enorm verbesserte Flexibilität.

 

Der Originalhandschuh war damals zu teuer für den Markt, daher wurde eine komplett überarbeitete Version des TEMRES® erneut auf den Markt gebracht und schließlich auf eine Serie mit Thermal- und Jerseystulpen ausgedehnt. Heute werden die Handschuhe in vielen Industrie- und Tätigkeitsbereichen eingesetzt.

By continuing to browse the website you are agreeing to our use of cookies to propose you the most relevant services and offers. For more details, review our cookies policy.
Click here and agree